32 oder 64 Bit - Was ist besser?

Wiindows 32 Bit oder 64 Bit

Bis vor kurzem wurden selbst neue Systeme meistens mit der 32 Bit Version von Windows ausgeliefert, nun hat sich aber das Blatt gewendet, die 64 Bit Variante mausert sich mittlerweile zum Standard. Warum dies so ist und welche
Fakten es dabei zu beachten gibt wird in dem nachfolgenden Artikel veranschaulicht. Die wenigsten User wissen tatsächlich Bescheid was die graviernden Unterschiede zwischen 32 und 64 Bit sind, was besser für den einzelnen Anwender geeignet ist hängt von einer vielzahl von Faktoren ab.

Basisinformationen 32 Bit-Betriebssystem

Unter der Rubrik System findet man die Information welche Bit-Variante verwendet wird.

Technische Grundlagen

Einfach ausgedrückt können 64 Bit Prozessoren während eines Taktes 64 Bit verarbeiten, die entspricht einer Datenmenge von 8 Byte.In der Praxis heißt das es können mehr Datenmengen verarbeitet werden, was nicht heißt das dies auch zwingend geschehen muß. 64 Bit Systeme können mehr als 4 GB Arbeitsspeicher adressieren, was besonders bei Powersystemen ein Vorteil sein kann. Der erste 64 Bit Computer wurde bereits 1961 entwickelt.
Windows XP war bereits in einer 64 Bit Variante erhältlich, hatte aber eine geringe Verbreitung. Heutige Windows 7 Systeme können bis zu 192 GB Arbeitsspeicher verwalten. Aktuelle CPU´s sind mit einer 64 Bit Architektur ausgestattet.

Performancevorteil 64 Bit ?

Ein 64 Bit System kann rein theoretisch eine höhere Leistung erzielen als ein 32 Bit System, kann aber in der Praxis auch langsamer arbeiten. Besonders 64 Bit Software die viel Arbeitsspeicher benötigt, profitiert von einer geringeren auslagern auf die langsame Festplatte, durch die direkte Nutzung des Arbeitsspeichers . Wer 32 Bit Software verwendet muss in Kauf nehmen das die Performance aus Gründen der Kompatibilität etwas geringer ist. Im Alltagsbetrieb wird man keinen Unterschied bemerken, einen echten Geschwindigkeitsvorteil erreicht man erst wenn man konsequent auf 64 Bit setzt.
Gerade im Multimediabereich wird man den Geschwindigkeitsvorteil deutlich spüren können.
Im Detail heist das man verwendet ein 64 Bit Windows, eine 64 Bit CPU, 64 Bit Software und mehr als 4GB Arbeitsspeicher. Harwareseitige Systembremsen sollte man ebenfalls aus dem PC verbannen. Eine genaue Angabe kann man sowieso

Kompatibilität ?

Mit einer Übersetzungsfunktion Namens WoW64 hat Microsoft dafür gesorgt das auch 32 Bit Software auf einem 64 Bit Windows laufen kann, dennoch funktioniert das nicht bei allen Programmen und Spielen. Bei der Hardware ist man auf entsprechende Treiber des Herstellers angewiesen, alte Geräte können durchaus ganz den Betrieb versagen. Mittlerweile habe die hard- und Software Hersteller so weit nachgezogen, das es kaum noch zu Problemen kommt.
Außerdem gibt es auch noch einen eingebauten Kompatibilitätsmodus der Abhilfe leisten kann.
Die CPU Hersteller sind schon lange für 64BIT gerüstet, Intel unterstützt mit mit Core to und Core i...CPU´s die moderne Architektur ebenso wie AMD (x64, Opteron usw.).

Kompatibilität

Will eine Software/Hardware partout nicht laufen, sollte man abschätzen ob man sich nicht lieber von dem betagten Stück trennt, als das ganze System auszubremsen. Ein Windows Upgrade von 32 auf 64 Bit ist nicht möglich, hier ist eine Neuinstallation fällig.

Ausblick

Über kurz oder lang wird es keine 32 Bit Betriebssysteme mehr geben, 64 Bit Architektur gehört die Zukunft.
Nahezu alle Hersteller setzen bereits auf diese Entwicklung, was eine breite Unterstützung für fast alle Produkte gewährleistet. In naher Zukunft werden 32 Bit Programme nur noch ein Nischendasein fristen.

Fazit

Wer demnächst ein neues System plant, der sollte auf 64 Bit setzen, die alte 32 Bit Welt stirbt langsam aus. Wer ein funktionierendes 32 Bit System besitzt kann dies bedenkenlos weiter verwenden,ein Zwang zum Umstieg besteht derzeit nicht. Den meisten Vorteil erreicht man mit einem in sich stimmigen System, den Spagat zwichen alter Soft- und Hardware auf einem 64 bittigen System sollte man vermeiden, am besten fäht man mit einer konsequenten Strategie. Mit Windows 7 ist die Ära von 64 Bit angebrochen, dieses Windows stellt die perfekte Basis für ein modernes 64 Bit System.
Wer dies berücksichtigt kann einen spürbaren Performancevorteil heraus holen, kleine Wunder sollte man nicht erwarten.

Ob Ihr System Windows 7 tauglich ist lässt sich mit dem Windows 7 Upgrade Advisor leicht prüfen:
http://www.pqtuning.de/aktuell/aktuell27.htm

Ob die CPU 64 Bit tauglich ist und das Mainboard ausreichend Ressourcen besitzt kann man mit der Freeware CPU-Z herausfinden, die Software steht im PQTUNING Download-Center bereit.


Ähnliche Beiträge

Kommentare zu 32 oder 64 Bit - Was ist besser?

dfg 02.02.2012 20:02

Danke für die Info

Bedetti 03.07.2012 13:07

Ich hoffe, dass möglichst viele meiner Anwendungen die unter WinXP laufen, auch unter Win7 64bit ihren Dienst versehen werden.

Jonathan Hinz 11.08.2016 19:08

ich habe meinen Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert und habe 32 bit also frage ich mich trotzdem
obwohl ich alles gelesen habe ist es möglich von 32 bit zu 64 bit zu wechseln und lohn sich das falls wenn auch ?

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt pqtuning.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von pqtuning.de etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse