Aero -Die neue Oberfläche

Mit Aero hat eine neue 3 dimensionale Oberfläche Einzug in Windows gehalten. Die Abkürzung steht für Athentik, Energetic, Reflektive und Open, in der praxis ist Aero nichts anderes als ein Oberbegriff für einige visuelle Styles und Features die in Vista integriert wurden. Um überhaupt in den Genuß der neuen Oberfläche zu kommen müssen einige Vorraussetzungen erfüllt werden, PC´s die für Aero zugelassen sind nennt man Premium Ready PC, bei neueren Geräten findet sich das entsprechende Logo auf dem Gehäuse. Ein Premium Ready PC verfügt über folgende Ausstattung:

1 GHz CPU
1 GB Arbeitsspeicher
40 GB Festplatte (15 GB frei)
Direct X9 Grafikkarte (Pixel Shader 2.0, 128 MB)
Vista Home Premium oder höher

Nicht das es mit dieser Ausstattung wirklich Spaß macht, aber man kann mit AERO arbeiten, PC´s die darunter liegen können zwar mit Vista als Betriebssystem betrieben werden, müssen aber auf die visuellen Effekte verzichten.

Unter Authentic versteht Microsoft das der Desktop in den Grundzügen den Vorgängerversionen entspricht, und sich der User ohne große Einführung sofort zurechtfindet. dieses kann man getrost bestätigen, es sollte keine Probleme geben, sogar das klassische Startmenü kann ausgewählt werden.

Unter Energetic sind die vielen Animationen gemeint, die bei verschiedenen Aktionen ein visuelles Erlebniss bringen sollen, praktischen Nutzen sucht man vergebens.

Reflective beschreibt das neue Styling der Fenster, Dialoge und Meldungsboxen, auch dieses Feature dient hauptsächlich der Verschönerung.

Open steht für Übersichtlichkeit, Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Obwohl manche neue Bedientechniken anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig sind, so merkt man doch sehr schnell, daß hier auch wirklich nachgedacht wurde, einige Elemente erweisen sich in der Praxis als äußerst nützlich.

Die Darstellung der 3D Objekte wird durch den Nachfolger von NET.Framework der WinFX Funktion realisiert.

Das Startmenü präsentiert sich übersichtlicher und funktionaler, besonders praktisch die Suchfunktion am unteren Ende des Startmenüs, hier kann man nach Programmen suchen, und zwar bereits nach dem ersten Buchstaben, die Suche hat eine dynamische Aktuallisierung.

Aero

Ebenfalls sehr nützlichist die Miniansicht von abgelegten Tasks in der Taskleiste, mit einem einfachen mouse over sieht man den Inhalt, ohne gleich das Fenster maximieren zu müssen.

Vorschau

Das herunterfahren hat sich auch geändert, der Ausschaltknopf ist jetzt nur noch für das herunterschalten in den Energiesparmodus zuständig, dabei wird die aktuelle Sitzung im Arbeitsspeicher gehalten, was ein schnelles wiederaufnehmen gewährleistet, allerdings auch den Stromverbrauch erhöht.

Start

Wesentlich umfangreicher kommt die Windows Hilfe daher, ein regelrechtes Hilfe-Center bietet vielfältige Möglichkeiten und Unterstützungswerkzeuge an.

Hilfe und Support

Viele Styles und optische Effekte lassen sich entweder individuell konfigurieren, oder man wählt einfach ein vordefiniertes Schemata, ob man seine Priorität mehr auf Leistung oder auf eine schöne Optik legt bleibt jeden selbst überlassen.
Zu finden sind diese Optionen über Systemsteuerung\Leistungsinformationen und -tools/visuelle Effekte anpassen
Die Vista Sidebar und Flip 3D finden sich in einem separaten Tip wieder.


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt pqtuning.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von pqtuning.de etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse