Mehrere Gateways in einem Netzwerk

Heutzutage ist es keine Seltenheit das Firmennetzwerke mit mehreren getrennten Netzwerken arbeiten. Die professionellste Lösung ist es diese Anforderung bereits über den Switch zu realisieren, mit virtuellen Netzwerken. Aber auch mit Bordmitteln ist es möglich.
Ist der Computer mit mehreren Netzwerkadaptern ausgestattet ist kann man zwar für jeden Adapter ein Standardgateway konfigurieren aber die Daten im Netzwerk werden möglicherweise nicht an die richtigen Ziele weitergeleitet, weil für alle Ziele außerhalb des Subnetzes nur ein einzelnes Gateway verwendet wird, selbst wenn mehrere Standardgateways konfiguriert sind. Ein Beispiel hierfür ist, wenn ein Computer sowohl mit einem Intranet mit mehreren Subnetzen als auch mit dem Internet verbunden ist.

Um den Netzwerkverkehr gezielt zu steuern kann man folgenden Lösungsansatz wählen:

Zuerst einen Standardgateway für den Netzwerkadapter, der den Haupttraffic hat konfigurieren.

Für die anderen Netzwerkadapter wird kein Standardgateway vergeben. Man arbeitet stattdessen mit statische Routen oder benutzt dynamische Routingprotokolle, um die Routen für die anderen getrennten Netzwerke der lokalen IP-Routingtabelle hinzuzufügen.
RIP

Über die Systemsteuerung/Programme und Funktionen/Windows-Funktionen ein- oder ausschalten, kommt man zum Kontrollkästchen RIP-Listener,
das man aktiviert. Die Funktion ist in der Windows Hilfe gut dokumentiert.
Manuelle Routen für IPv4/IPv6

In der Eingabeaufforderung folgenden Befehl verwenden:
route -p add [Ziel] [mask <Netzmaske>] [Gateway] [metric <Metrik>] [if <Schnittstelle>]

Mit route /? kann man alle Parameter abfragen.

Für IPv6 müssen Sie den Befehl netsh interface ipv6 add route verwenden


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt pqtuning.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von pqtuning.de etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse