Routing Probleme in Vista

Eine der neuen Features von Windows Vista ist ein auto- konfigurierender Netzwerkstack. Dieses intelligente System soll Netzwerkbedingungen (Bandbreite, Latenz) analysieren, und mit diesen Informationen die Performance optimieren, was sich aber in der Praxis auch schnell mal ins Gegenteil verschlagen kann.

Teamzille.de verweist auf einen Technet-Artikel, der beschreibt, welche Probleme das Feature in Zusammenspiel mit manchen Routern bereitet. Dadurch verschlechtert sich die Geschwindigkeit.

Der Blog zeigt auch eine Lösung auf: In solchen Fällen sollte man die Funktion deaktivieren.

Zu diesem Zweck braucht man einen „Elevated Command Prompt”, also eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten. Mit folgendem Befehl deaktiviert man das Autotuning des Empfangsfensters:

netsh interface tcp set global autotuning=disabled

Zur Überprüfung kann man sich danach die globalen TCP-Parameter anzeigen lassen: netsh interface tcp show global

Dort sollte der Punkt „Autom. Abstimmungsgrad Empfangsfenster” nun auf „disabled” stehen. Rückgängig gemacht werden kann die Aktion natürlich auch: netsh interface tcp set global autotuning=normal

Alle hier erwähnten Befehle erfordern keinen Neustart, die gesetzten Optionen sind sofort wirksam.

Quelle: Technet-Artikel --> http://technet.microsoft.com/de-de/magazine/2007.01.cableguy.aspx


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt pqtuning.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von pqtuning.de etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse