NTFS durchschaut

Dieses Dateisystem das mit Windows 2000 erstmals Einzug in die Home PC´s hielt, lief bisher nur auf NT Systemen nicht aber auf Windows 95/98 Rechnern. NTFS ist ebenso wie die FAT Systeme auf einer Clusterordnung aufgebaut, nur nennt man diese bei NTFS Master File Table (MFT).
Im Prinzip wäre NTFS aufgrund der Architektur deutlich schneller als FAT 32, was aber durch eine ständige Überprüfung von Datei- und Ordner-Berechtigungen wieder aufgehoben wird. Mit dem Erscheinen von Windows 2000/XP wurde NTFS 4 durch NTFS 5 abgelöst, was einige Verbesserungen mit sich brachte (Datenträgerkontingente, Bereitstellungspunkte (Mount Points), Verschlüsselung und das Änderungsjournal ect.). Eine Unabhängigkeit von den 26 Laufwerksbuchstaben wurde erreicht, es lassen sich beliebig viele Laufwerke zu einem einzigen großen Dateibaum generieren. Ein großer Vorteil von NTFS ist das es gegenüber FAT wesentlich sicherer ist, es läßt sich sehr gut vor unerlaubten Zugriffen absichern und verschlüsseln. Es können genaue Zugriffsberechtigungen für Gruppen und User festgelegt werden, nicht nur für Verzeichnisse und Ordner, sondern auch für einzelne Dateien. Weitere Argumente die für NTFS sprechen automatische Reparatur, transparente Komprimierung, Partitionsgrösse bis zu 2 Terabyte, keine Beschränkung der Einträge im Stammverzeichnis, geringer Verschnitt durch kleinere Cluster,Sicherung des Bootsektors, Dateien mit geringer Dateidichte.
Ein manchmal großer Nachteil ist das NTFS nicht kompatibel zu Windows 9x ist.


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt pqtuning.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von pqtuning.de etracker Web-Controlling statt Logfile-Analyse